Wir setzten uns schon im BoGy-Unterricht bei Frau Widmann mit der Bewerbung und auch mit dem Bewerbunsgespräch auseinander. Wir mussten zudem eine eigene Bewerbung schreiben, die Frau Widmann dann an Herrn Böhler von der Gesundeitskrankenkasse AOK, die auch Kooperationspartner des PGs ist, schickte. Am 13. und 14.02.19 hatten wir dann unser Bewerbungstraining mit Herrn Böhler und seiner Assistentin Frau Jupa. Der erste Tag bestand eigentlich darin, worauf man in einem Bewerbungsgespräch achten sollte und wie man sich am besten darauf vorbereitet. Dies übten wir dann auch mithilfe von Rollenspielen. Herr Böhler korrigierte auch noch unsere Bewerbungen und gab uns Tipps, was wir nächstes Mal vielleicht besser machen könnten. Vielen Dank dafür! Am zweiten Tag wurde Herr Böhler von Frau Lange begleitet, die ebenfalls bei der AOK arbeitet und zum ersten Mal an unserer Schule bei dem Bewerbungstraining mithalf. An diesem Tag beschäftigten wir uns eher mit uns selbst. Das heißt, wir fanden also heraus, ob wir eher introvertiert oder extrovertiert sind. Das haben wir in einem Spiel herausgefunden, indem jeder Karten bekommen hat, auf denen zum Beispiel stand, dass man sehr hilfsbereit ist und dass es einem erst dann gut geht, wenn es anderen auch gut geht. Diese Karten mussten wir dann mit den anderen gegen eine Karte tauschen, die zu einem passt. Am Ende hatte also jeder acht Karten, die zu ihm passen. Nach der Pause spielten wir anschließend ein Spiel, in dem man die Mitschüler überzeugen musste. Es wurden viele verschiedene Fragen gestellt, auf die man eine schnelle und gute Antwort abgeben musste. Das kann in einem Bewerbungsgespräch sehr hilfreich sein, da man oft Fragen gestellt bekommt, auf die man nicht sofort eine Antwort weiß und somit beispielsweise die Gegenfrage stellen kann. Abschließend bekamen wir einen Kugelschreiber und einen Beutel. Wir möchten uns nochmals recht herzlich bei Herrn Böhler, Frau Jupa und Frau Lange bedanken, dass sie sich die Zeit für uns genommen haben, und natürlich auch Frau Widmann, ohne deren Hilfe das Bewerbungstraining gar nicht hätte stattfinden können.

Tamara M.-S.