Vor dem Eingang der Firma Stadler Anlagenbau: Claus Maier, Diana Valvo, Paola De Matteis, Carmen Widmann, Dita Lapina, Andris Priekulis

Im November 2014 startete am Progymnasium Altshausen das zweijährige Erasmus+ Projekt „Fit for Job: Orientation to Career and University Studies at Secondary Schools“ mit dem ersten Organisationstreffen der Projektpartner. Das Projekt wird insgesamt mit ca. 100.000 Euro von der EU unterstützt.

Unsere Partnerschulen sind das Liceo classico Giuseppe Cevolani in Cento, Italien und das Rigas Valsts 3. ģimnāzija in Riga, Lettland.

 

Projektziel
Drei Gymnasien aus drei verschiedenen Ländern arbeiten in diesem Projekt zusammen, um ihre Ideen zur Berufsorientierung ihrer Schülerinnen und Schüler auszutauschen, ihre Berufsorientierungskonzepte zu vergleichen und gemeinsam weiterzuentwickeln.

Während das Progymnasium Altshausen, Koordinator des Projektes, bereits vor einigen Jahren ein Gesamtkonzept erstellt, in seinem Profil verankert und erprobt hat, wollen die beiden Partnerschulen einzelne Module zur Berufsorientierung vertiefen und ihr Angebot erweitern.

Das PG hat beispielsweise ein eigenes Fach Berufsorientierung in Klasse 9 eingeführt, darüber hinaus gibt es Schwerpunkte in weiteren Fächern und Projekte an der Schule, die der beruflichen Orientierung unserer Schülerinnen und Schüler dienen. In unserer schuleigenen BOGY-Plattform sind Projekte, Inhalte und Ziele dokumentiert. Darüber hinaus unterstützen uns zahlreiche Bildungspartner (s.a. Kooperationsvertrag) mit ihrem Knowhow bei der Arbeit. Im Sommer 2015 wurde uns bereits zum zweiten Mal das BORIS Berufswahlsiegel verliehen.

 

Ablauf des Erasmus+Projektes (November 2014 – August 2016)
Im Rahmen des Projektes finden in jedem Land  jeweils drei Treffen statt: ein Organisationstreffen der verantwortlichen Lehrkräfte und zwei Austauschtreffen mit Schülerinnen und Schülern. Jede Schule organisiert die Treffen in ihrem Land eigenverantwortlich: Wochenprogramm mit Berufsorientierungsmodulen, schulischen und kulturellen Angeboten sowie Unterkunft und Verpflegung in den Gastfamilien.

Die Projektsprache ist Englisch. Am PG konnten sich Schülerinnen und Schüler aus Klasse 8 – 10 bewerben; zuvor mussten sie jedoch ihre Motivation in einem „Job Interview“ auf Englisch beschreiben.

Nach ihrer Austauschwoche verfassen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Bericht. Darin geht es einerseits um  ihre Erfahrungen und Erlebnisse an der Partnerschule. Andererseits beschreiben, vergleichen und bewerten sie jedoch auch einzelne Module zur Berufsorientierung und reflektieren ihren aktuellen Stand im Orientierungsprozess.

Die Rückmeldungen aller am Projekt Beteiligten werden ausgewertet und tragen so zur Qualität unserer Module und Konzepte zur Berufsorientierung bei.

 

Die gesamte Dokumentation des Projektverlaufs finden Sie auf unsere Erasmus+Projektseite: www.fit-for-job.eu.

(Stand März 2016)

Fit for Job: Orientation to Career and University Studies at Secondary Schools
Project Page
www.fit-for-job.eu
Unser BoriS-Siegel

mehr zu BoriS

 

 © 2015 – 2016 Progymnasium Altshausen | Impressum