KotschiNein, Herr Kotschi ist nicht 25 Jahre alt geworden, auch nicht 52 Jahre, sondern er ist seit 25 Jahren bei der Gemeinde Altshausen als Schulhausmeister für das Progymnasium und die Förderschule verantwortlich. Im Rahmen einer Feierstunde wurde er im Rathaus dafür geehrt. Bürgermeister Bauser würdigte seine Verdienste und lobte ihn für die sehr zuverlässige und selbstständige Arbeitsweise.
Auszug aus meiner Rede: … Ich habe schnell gemerkt, dass ich mich bei allen technischen und handwerklichen Angelegenheiten auf Herrn Kotschi verlassen kann. Manchmal denke ich, dass ich eine gute Lösung gefunden habe, aber ich werde auf eine charmante und kompetente Art überzeugt, dass es doch bessere Möglichkeiten gibt.

Bei der Vorbereitung der Schulöffnung war er ein unentbehrlicher Helfer. Er hat sich viele Gedanken gemacht, praktische Ideen und gute Vorschläge unterbreitet. Vieles war schon organisiert, bevor ich ihn darum gebeten habe.
Als ich vor zwei Jahren mit meinem Büro umgezogen bin und die Schränke im neuen Zimmer in den Sommerferien wieder aufgebaut werden mussten, hat er seinen Urlaub unterbrochen, damit ich dann in Ruhe einräumen konnte und meinen Verwaltungstätigkeiten nachgehen konnte. Egal um was ich bitte, ich kann mich auf Hans-Peter, wie er von den meisten Kollegen genannt wird, verlassen. …

Auch die Schüler können sich auf ihn verlassen: zuverlässig werden kaputte Sachen in Ordnung gebracht. Nur selten habe ich ihn – berechtigt – mit Schülern ein „ernstes Wort“ reden gehört. Oft sehe ich ihn im Haus mit aufmerksamem Blick schauen, ob irgendetwas zu reparieren ist.
Für Herrn Kotschi ist Hausmeister nicht nur ein Job und das Progymnasium nicht nur ein Arbeitsplatz, sondern das PG ist seine Schule, die ihm am Herzen liegt, um die er sich kümmert. So kommt es, dass er auch außerhalb seiner Dienstzeit, z. B. am Wochenende unsere Schule im Blick hat und mal kurz nach dem Rechten schaut. …

Lieber Herr Kotschi, ich danke Ihnen von Herzen für die fünf Jahre, die Sie mich inzwischen unterstützen, für Ihre Hilfsbereitschaft, Ihre Zuverlässigkeit, für Ihre Ausgeglichenheit, für ihre unaufgeregte Art und freue mich, dass ich bis zum Ende meines aktiven Dienstes auf Sie zählen kann, da Sie etwas jünger sind als ich. Ich danke ich Ihnen auch im Namen der Schulgemeinschaft, dass Sie seit vielen Jahren für die Förderschule und das Progymnasium ein zuverlässiger Partner sind. …

K. Finkbeiner, Schulleiterin

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.